16 Juni 2012

Willkommen

Willkommen auf Andy's Himmelsreiter Blog.

Vielleicht bist du auf der Suche nach mehr Information zu deiner Krankheit oder zu deiner bevorstehenden Operation auf diese Seite gestoßen.
Genau in der gleichen Situation war mein Mann Andreas vor einigen Jahren und da er nicht das im Internet finden konnte was er suchte, nämlich, wie es nach einer Neckdissection, Glossektomie oder ähnlich schweren Operation weitergeht, hat er diesen Blog ins Leben gerufen, um anderen die Suche zu erleichtern.

Den Anfang dieses Blogs findest du hier

Jede Geschichte und jedes Schiksal ist individuell und deshalb wird bei dir alles wieder ganz anders laufen als bei Andy.

Das einzige was dir dieser Blog auf jeden Fall zeigen kann ist, wie wichtig es ist, nie aufzuhören zu leben! Und damit meine ich- und Andy - nicht Überleben sonder wirklich jeden Moment so anzunehmen wie er kommt und sich selbst und das, was einen ausmacht nicht im "Kampf" gegen die Krankheit zu verlieren.
lass dich nicht mit Standards abspeisen und frag nach bei Ärzten, Krankenkassen, nimm dich selbst wichtig, aber hab auch immer Verständnis für alle. Geh davon aus, dass jeder sein bestes gibt.

Sei mutig und finde deinen eigenen Weg.
Und umgib dich mit Leuten, die diesen Weg mit dir gehen möchten und jede deiner Entscheidungen mit dir tragen wollen.


Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen unserer Geschichte - denn keine Angst: es gibt auch einiges  zu Lachen! :-)

CARPE DIEM

Andy & Micki

Kommentare:

  1. Ich wollte mich hier eigentlich nie nie niemals zu Worte melden. Warum musste dieser "Micha" bereits erwähnt werden, als Andy schon sterbenskrank in Florida bei seiner Mutter weilte? Man hat damals schon gemerkt, dass dieser Micha subtil als neuer Lebenspartner eingeführt werden sollte.
    ...und jetzt wieder!
    Wieso kauf ich Dir diese Nummer mit der "liebenden" Ehefrau nicht ab?
    Ich hab's so oft erlebt, dass während der Sterbensphase schon die Todkranken betrogen wurden, ich finde das einfach nur verlogen. Sorry!
    Damals wurde von Andys Bruder Kritik geübt, damals fühlte ich schon, dass ein Funken Wahrheit drin liegen würde.
    R.I.P. Andy.. ich hoffe dort wo Du bist gibts kein Leid mehr für Dich!

    AntwortenLöschen
  2. Mir bleibt nur, dir und deinem Partner/deiner Partnerin zu wünschen, dass du in einer vergleichbaren Situation den für dich richtigen Weg gehen kannst.
    Meine Liebe zu Andy lasse ich allerdings von dir nicht in Frage stellen!! Ob nun als liebende Ehefrau oder als Andys engste Vertraute,die jede Situation mit ihm gemeinsam durchgestanden hat, ist mir ziemlich egal. Haupsache Andy weiß, was wirklich war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Micki, ich bin gestern rein zufällig auf euren Blog gestoßen. Mein Schwager hat einen Speiseroehrenkrebs und mittlerweile viele Metastasen. Wir sehen uns nicht so oft und ich bin gehemmt im Umgang mit ihm. Es fällt mir sehr schwer in seinem Beisein nicht an Sterben und Tod zu denken. Euer Blog hat mir Mut gemacht und ich verstehe, dass er mit meiner Schwester jede Minute so weit als möglich genießen will.

      Liebe Micki, ich habe große Hochachtung vor Ihnen und Andy. Ganz egal was der Kommentator oben geschrieben, Andy haette sicherlich gewollt, dass Ihr Leben auch ohne ihn weiter geht. Im Herzen ist er sowieso immer bei Ihnen und freut sich wenn es Ihnen gut geht!

      Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.

      Ingrid Jauernig

      Löschen
  3. Zu dem Kommentar vom 17. Juni habe ich nur ein paar Worte: Du hast keine Ahnung, wovon Du sprichst. Was auch immer Micki mit ihrer Zukunft tun möchte - ich bin mir sehr sicher, dass Andy sich freut, wenn es seiner Micki gut geht. Dazu gehört auch vielleicht eine neue Liebe...
    Ob und wann diese entsteht oder entstanden ist, ist völlig unerheblich. Denn eines ist sicher - Micki ist den ganzen Weg mit Andy gegangen und das ist mehr, als viele andere tun. Am Ende eines solchen Weges kommt dann das schwerste - das los lassen. Wenn Micki also schon vorher ein klein bisschen loslassen konnte, dann ist das gut und richtig und war auch für Andy gut und richtig.
    Also bitte - solche selbstgerechten Kommentare haben hier gar nichts zu suchen!
    R.I.P. hiesst "ruhe in Frieden" - also lass' doch bitte Andy und allen, die ihn lieb gehabt haben auch ihren Frieden!

    AntwortenLöschen
  4. Micky Du hast alles richtig gemacht.
    Glaubt mir ich bin in genau der gleichen Situation.
    Das was da passiert kann fast keiner nachvollziehen:
    LG Dieter

    AntwortenLöschen