19 August 2011

Halbjahresbericht :-P

...denn zugegeben viel öfter hört man ja hier nix mehr ;-)

Die Bestrahlung, die das letzte mal noch zur debatte stand hat andy nun bereits schon seit 2 wochen hinter sich. er wurde vier wochen lang jeden tag von einem transportdienst abgeholt und in die ambulante strahlentherapie gebracht. es war - im gegensatz zur kurativen therapie vor drei jahren - nur eine sehr geringe dosis, aber die macht andy auch so genug zu schaffen gegen ende/jetzt nach abschluß der sitzungen. im moment hat sich der bessernde effect noch nicht eingestellt, sondern die schmerzen sind noch ein wenig stärker geworden- was kurz nach der bestrahlung vorauszusehen war.
dazu kommt eine stärkere schwellung im gesicht - lymphstau. herr Büttner und herr engels (die zustänbdigen therapeuten) freuen sich :-P

Aber wir hoffen, dass sich all das in den nächsten wochen wie geplant ins gegenteil umkehrt, denn andy wird 4 wochen urlaub bei seiner mom in florida machen.
gemeinsam fliegen er und ich zunächst für drei tage nach philadelphia, wo wir ingo und paula besuchen und dann begleite ich andy noch zwei tage in florida bei renate.
Diesmal ist die organisation noch ein wenig aufwendiger als letztes jahr mallorca, alleine durch die längere zeit, die andy da bleibt (neben der fotoausrüstung muss ja auch ein halbes sanitätshaus und der komplette Betäubungsmittelschrank der Apotheke mit ;-) ),
aber auch, da die einfuhr bestimmungen in die usa erheblich schärfer sind. wenn ich tanja nicht hätte, die wie letztes mal die ganze buchung übernimmt, betreuung in die wege leitet und mich mit allen notwendigen infos versorgt, wär ich echt aufgeschmissen! Danke nochmal an dieser stelle.

Natürlich bin ich aufgeregt vor dem langen Flug mit andy, das wir alles mit an bord nehmen können, was er benötigt, das er keine probleme mit druck oder ählichem hat. es ist ein gefühl von platzangst für mich, egal was passieren wird, dort auf engstem raum mit anderen fremden menschen zu sitzen und jegliche vorstellbare situation meistern zu müssen.
es wird auch komisch für mich werden, die verantwortung, die ich für ihn empfinde, abzugeben, darauf zu vertrauen, dass er ohne mich zurechtkommt, zurechtkommen muss, da ich nicht eben vorbeikommen kann, um irgendetwas für andy zu tun. Kein Arzt da, der ihn, seine Geschichte, sein Denken kennt und in jedem Fall in seinem sinne handeln wird, falls etwas passiert.

Los gehts am 20.September.

Oben könnt ihr ein paar aktuelle Bilder von dieser woche sehen - den ersten längeren ausflug mit andy´s neuem elektroantrieb. dieser ist abnehmbar und er Rollstuhl nach wie vor zusammenfaltbar, ohne welches es bei uns im Treppenhaus gar nicht gegangen wäre.
wir hatten diese möglichkeit erst letztes jahr auf der pflegemesse hier in düsseldorf kennengelernt, wo wir aber nur rollis entdeckt hatten, die nach eigenbau aussahen. dieser ist wirklich toll, den wir jetzt bekommen haben. er kann andy sogar über kleine bordstein absätze heben, wobei andy aber noch ein wenig skeptisch is, und denkt, er würde nach hinten umkippen. natürlich alles abgesichert!!! :-D

Viel spass bei den kurz videos wünscht
Micki

Kommentare:

  1. Hallo Ihr Lieben.....
    schön mal wieder was von Euch zu sehen und zu lesen. Wir finden den Trip nach Florida mutig und hoffen alles klappt so, wie Ihr es Euch erhofft.
    Wir drücken jedenfalls die Daumen.Nach unserem " Topsommer " die " Badmeister " schieben schon Frust kann man ja mal etwas Sommer- Sonner und Meer vertragen.
    Wir wünschen Euch eine gute Zeit......
    bis dahin fühlt Euch beide gedrückt....
    die Raus `s aus Könau

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Micki, lieber Andi,
    ich freue mich, mal wieder etwas Neues von Euch zu hören. Ich schaue regelmäßig rein, um zu schauen, wie es Euch so geht.
    Den Mallorca-Urlaub fand ich klasse und von dem geplanten USA-Flug bin ich schwer beeindruckt.
    Ich glaube, wenn man etwas gerne möchte, dann klappt es auch gut. Ich drücke die Daumen!

    Liebe Grüße
    Birgit
    (die, deren Mama mit Andy auf der HNO-Station im St. Anna lag)

    AntwortenLöschen